Das Minack Theatre: Ein kultureller Pflichttermin in Cornwall

Minack Theatre - Cornwall Eine unbezahlbare Abendstimmung im Minack Theatre.

Cornwall, das ist für viele einfach eine tolle Landschaft, Rosamunde Pilcher und viel viel Romantik. Das stimmt natürlich, in Cornwall kann man sehr viele romantische Stunden verbringen. Und obwohl nicht alles in Cornwall mit Rosamunde Pilcher in Verbindung gebracht werden kann, wurde unser absolutes Highlight am südlichsten Spitz Englands auch schon für die Filme eingespannt. Gleich drei Mal diente nämlich das Minack Theatre als Drehort für die berühmten Herzschmerz-Filme.

Unser Ziel war es, in Cornwall nicht nur landschaftliche und architektonische Schmankerl zu finden, wir wollten uns auch kulturell ein wenig betätigen. Und da kam uns das Minack Theatre genau richtig, denn kulturell interessant ist das Freilufttheater allemal. Und da bei einer Englandreise ein Theaterbesuch irgendwie auch dazu gehört, wollten wir diese Chance gleich nutzen. Immerhin befanden wir uns in jenem Land, in dem sich schon Shakespeare die Sinnfrage gestellt hat.

Die Reihen im Publikum füllen sich.

Die Reihen im Publikum füllen sich.

Das Freilufttheater liegt beim kleinen Dorf Porthcurno in Cornwall. Gebaut wurde es in den 1930er-Jahren von Rowena Cade. Weil es in der Gegend keine Bühne gab, baute sie gemeinsam mit zwei Handwerkern innerhalb von sechs Monaten eine erste einfache Bühne. Und aufgeführt wurde als erstes Stück 1932 – Überraschung! – „“Der Sturm“ von Shakespeare. Nach dem Erfolg der ersten Vorstellung wurde das Theater schließlich laufend ausgebaut.

Wer aber jetzt glaubt im feschen Abendkleid oder im Anzug zur Vorstellung gehen zu müssen, der kennt das englische Wetter nicht. Obwohl Cornwall an der südlichsten Spitze der Insel liegt, kann es nämlich recht windig und ungemütlich werden. Das heißt, am besten zieht man sich eine Jacke und bequeme Schuhe an. Und weil man im Freien auf einer kleinen Grasfläche sitzt, sollte man auch ein Sitzkissen nicht vergessen.

Was das Minack Theatre besonders sympathisch macht: es geht nicht allzu formell zu. Die Gäste, zumindest jene, die Bescheid wissen, nehmen einen Picknickkorb mit. Bei Sandwiches und einem guten Glas Wein genießt sich die Theatervorstellung gleich viel besser. Und für jene, die zu spät drauf kommen, dass man sich etwas einpacken kann, gibt es auch eine kleine Kantine, in der man sich einen Cream Tea kaufen kann. Aber irgendwie ist es doch cooler, wenn man einen kleinen Korb mit selbstgemachten Köstlichkeiten mit hat …

Minack: Warten auf Gaudot

Die Schauspieler von “Warten auf Godot” in Aktion.

Zum Theaterstück selbst: Wir haben uns „Warten auf Godot“, inszeniert von einer kleinen aber feinen Theatergruppe, angeschaut. Irgendwie ironisch, handelt es sich doch ausgerechnet um ein französisches Stück. Aber das sollte der romantischen Stimmung natürlich keinen Abbruch leisten. Das Ambiente bei Abenddämmerung, die die Sonne langsam in das Meer tauchen lässt – eine exklusivere Kulisse gibt es einfach nicht. Damit wird das Minack Theatre zum Pflichttermin jedes Cornwall-Besuches.

Bespielt wird das Minack Theatre von Mai bis September. Zwischen 10:00 Uhr und 15:30 kann man auch ohne Vorstellung und auch außerhalb der Spielzeit das Theater besichtigen. Aber das ist nur die halbe Miete. Und da die Tickets durchwegs recht günstig sind, zahlt sich ein Besuch einer Vorstellung voll aus.

Mehr Infos und auch direkt die Möglichkeit einen Besuch zu buchen findet ihr auf der Website des Minack Theatres. Achtung: Bei einer Online-Bestellung unbedingt rechtzeitig buchen, da die Tickets per Post geschickt werden.

Please like & share: