Wir planen eine Reise nach Norfolk

Abendstimmung Norfolk

Während für viele die ersten Herbsttage bedeuten, dass die Hauptreisezeit im Jahr schön langsam vorbei ist, beginnt sie für uns erst. Und wie ihr euch denken könnt, geht es für Johanna und mich wieder auf unsere geliebte Insel. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr wir uns freuen.

Neben einem kurzen Aufenthalt in London, der ganz Johannas Liebe zu Großkonzerten gewidmet ist und wo ich ein paar berufliche Kontakte pflege, geht es in eine Region, die wohl selten von deutschsprachigen Touristen bereist wird. Zumindest lässt das mehr als dürftige Angebot an entsprechenden Reisebüchern darauf schließen. Es geht nämlich nach Norfolk.

Aber alles der Reihe nach. Am österreichischen Nationalfeiertag, also am 26. Oktober, wird Johanna in London ein Konzert einer recht bekannten irischen Band besuchen. Diese Gelegenheit nutzen wir und besuchen nicht nur die Hauptstadt an der Themse, sondern werden vor und nach dem Konzert wieder eine englische Region besuchen. Unsere Wahl ist dieses Mal auf die Grafschaft Norfolk im Osten Englands gefallen.

Wir müssen zugeben, viel wissen wir noch nicht über Norfolk und es gibt auch nicht besonders viel, das man auf traditionellem Weg über diese etwas unbekanntere Grafschaft herausfinden kann. Denn einen deutschsprachigen Reiseführer haben wir beim Buchhändler unseres Vertrauens nicht gefunden. Er hatte überhaupt nur einen einzigen englischen Reiseführer in petto, der jünger als fünf Jahre war.

Viel haben uns einige E-Mails mit dem Tourismusverband „Visit Norfolk“ gebracht. Hier konnte man uns einige erstklassige Tipps geben, wo wir denn überall hinfahren könnten. Denn inzwischen haben wir schon recht konkrete Ziele formuliert. Wir wollen unbedingt einen Antiquitätenmarkt und einen „farmers market“ besuchen. Fixpunkt ist natürlich auch das eine oder andere Pub und wenn wir Glück haben, schaffen wir es auch in eine kleine Brauerei. Das würde gut passen, immerhin haben wir schon zwei Destillerien in Schottland besucht. Außerdem müssen wir uns unbedingt noch die Natur in Norfolk ansehen. Die Grafschaft ist nämlich bekannt als Paradies für Vögel und bietet sich daher zur Vögelbeobachtung an. Auch eine tolle Insel wurde uns empfohlen, die wir uns anschauen könnten. Und wenn wir schon bei den Tieren sind – gerade haben wir Tickets für unser erstes Pferderennen gebucht.

Und dann gibt es noch die persönliche Komponente. Vor rund eineinhalb Jahren ist ein guter Freund von uns in Norfolk tragisch verunglückt. Seine Unfallstelle möchten wir unbedingt besuchen und ihm die Ehre erweisen.

Ob wir das alles in einer Woche schaffen können? Ich hoffe schon. Und wenn nicht, wir werden sicher nicht das letzte Mal in Norfolk gewesen sein. Unsere Reise im Oktober wird auf jeden Fall ausführlich auf britlog.at nachzulesen sein.

Mehr Updates zur geplanten Reise wird es in den kommenden Wochen geben.

Please like & share: